Fiaccolata 2022

Am 16. Februar 2022 ist das „Licht der Hoffnung und Menschlichkeit“ in Berlin gestartet und wird durch die gesamte Bundesrepublik über Österreich bis nach Italien getragen. Dies soll an die Anfänge der Rotkreuz- und Halbmondbewegung erinnern.

Auf seiner Reise hat die Fackel inzwischen den Bodenseekreis erreicht und kam heute bei uns in Immenstaad an.

v.l.n.r.: P. Schütz, C. Hirt, T. Müller

Weitere Infos zum Fackelzug gibt es auf der Homepage des DRK.

Mitgliederversammlung 2022

Nach zwei langen Jahren konnte sich der DRK Ortsverein (OV) Immenstaad am 06.05.2022 endlich wieder zu einer Mitgliederversammlung im Winzerkeller versammeln.

Zur Einsatzstatistik lässt sich sagen, dass es auch in der Pandemie weiterhin Brände und Unfälle gibt. Die Schnelleinsatzgruppe rückte 2021 zu 21 Einsätzen aus, der Hvo (Helfer vor Ort) zu 194 Einsätzen.

Die meisten Arbeitsstunden wurden zwischen dem 18.03. und dem 18.06. für das Kommunale Testzentrum aufgewendet. 402 Stunden haben die Mitglieder des DRK Ortsvereins dort geleistet, ergänzt durch weitere 431 Arbeitsstunden durch die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad und das DLRG Immenstaad.

Das Jugendrotkreuz hat eine Benefizveranstaltung zugunsten betroffener Kinder im Ahrtal organisiert, sowie in den letzten zwei Jahren einen Plätzchenverkauf auf die Beine gestellt. Diese Einnahmen wurden ebenfalls einem guten Zweck gespendet.

Im Resümee kann zusammengefasst werden, dass die Pandemie keinen Mitgliederschwund ausgelöst hat, sondern alle bisherigen Mitglieder weiterhin mit Freude dabei sind und darüber hinaus ein paar neue Mitglieder gewonnen werden konnten.

Für treue Jahre der Mitgliedschaft im Ortsverein wurden allen voran Ottmar Fischer für 65 Jahre und Sylvia Frankenhauser für 50 Jahre geehrt. Viele weitere Ehrungen folgten.

Zum Abschluss des Abends gab es die Grußworte der Gäste und wie der Kreisverbandspräsident Joachim Kruschwitz sagte „Am Beispiel Ottmar Fischer lässt sich sagen „Helfen hält jung“ und darüber hinaus macht Helfen glücklich“.

Ein Zwischenbericht zur Kleiderkammer

Am 4. April 2022 ging unsere DRK Kleiderkammer Immenstaad (KKI) an den Start. Jeden Dienstag und Donnerstag verteilen wir Termine und konnten so bereits 75 Personen mit Kleidung versorgen. Die Nachfrage ging bisher bereits über alle Altersklassen, von Baby (auch noch ungeborene) bis zu 80-jährigen, männlich und weiblich und in allen Größen.
Teilweise besteht auch einfach nur Redebedarf. Mithilfe von zwei Übersetzerinnen, die oft aber nicht immer vor Ort sind und unserer Smartphone-Apps können wir auch hier für die Menschen da sein.
Die Hilfsbereitschaft ist großartig!

Auf diesem Weg möchten wir uns herzlich bedanken für die vielen Kleiderspenden, die tatsächlich immer noch eintrudeln. Leider können wir aufgrund von lagertechnischen Gründen im Moment keine weitere Kleidung annehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir sicher Nachschub benötigen. Dies werden wir dann über die Medien (Homepage, Facebook, Mitteilungsblatt) kommunizieren.

Die Kontaktaufnahme für die Kleiderkammer ist Dienstag und Donnerstag von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr unter der Nummer 015236128999. Anfragen sind aktuell nur auf deutsch möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


An alle nochmals ein herzliches Dankeschön für die vielfältige Unterstützung
Euer DRK KKI-Team

Kleiderkammer


Der DRK OV Immenstaad startet mit seiner Kleiderkammer. Die Terminabsprache erfolgt telefonisch
Dienstag und Donnerstag von 14:30-16:30 Uhr
unter: +49 152 36128999 oder gern auch über help.immenstaad@gmx.de

Die telefonischen Termine können nur auf deutsch ausgemacht werden. Bitte unterstützen Sie unsere ukrainischen Mitbürger bei der Terminabsprache.

DANKE!!

Ein herzliches Dankeschön gilt allen 164 Spendewilligen die bei unserer heutigen Blutspende in der Linzgauhalle waren. Hierunter waren 24 Erstspender!

Danke auch an alle Helfer und die Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst.

Der nächste Blutspendetermin findet am Montag, 31.10.2022 in der Linzgauhalle statt.

Hilfe für die Menschen in der Ukraine

Die Lage in der Ukraine beschäftigt aktuell große Teile der Bevölkerung und viele fragen sich wie sie helfen können.





Die Humanitäre Hilfe vor Ort wird vom DRK-Generalsekretariat in Abstimmung mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) koordiniert. Diese Arbeit können Sie direkt mit einer Geldspende beim DRK-Bundesverband unterstützen und damit wertvolle Ressourcen schonen die ansonsten für die Sortierung, Lagerung und Transport von Sachspenden nötig wären. Das Geld wird unter anderem genutzt um beispielsweise einheitliche Hygienepakete zu packen, die einfach und platzsparend gelagert sowie transportiert werden können.


Zur Zeit brauchen wir als Ortsverein aber noch keine Sachspenden, wie Kleidung, oder ähnliches. Sobald sich dies ändert, werden wir Sammelaktionen durchführen um möglichst effizient helfen zu können. Termine und Details werden frühzeitig über alle Kommunikationswege veröffentlicht.

Spenden über den DRK Bundesverband unter https://www.drk.de/spenden/spendenformular/hilfe-osteuropa/https://www.drk.de/spenden/spendenformular/hilfe-osteuropa/

Wir danken jetzt schon für ihre Unterstützung.

Weite Infos über die Arbeit des DRK in der Ukraine finden Sie hier https://www.drk.de/hilfe-weltweit/wo-wir-helfen/europa/ukraine-krise-humanitaere-hilfe/https://www.drk.de/hilfe-weltweit/wo-wir-helfen/europa/ukraine-krise-humanitaere-hilfe/